Upsides

Upsides
Using Peer Support In Developing Empowering Mental Health Systems


Freitag, 12. März 2021 | 14 Uhr |
Festsaal Florido-Tower, 30. Stock, 1210 Wien
Anmeldung


Das UPSIDES Projekt (Using Peer Support In Developing Empowering Mental Health Systems) umfasst ein internationales Wissenschaftskonsortium mit dem Ziel, Peer Support in unterschiedlichen Kontexten in Europa, Afrika, Asien und im Nahen Osten und somit in Ländern mit niedrigen, mittleren und hohen Einkommensniveaus zu untersuchen. Das UPSIDES-Training zielt darauf ab, Menschen mit gelebter und persönlicher Krisenerfahrung zu stärken und zu befähigen, Zugang zu bereits vorhandenen Fähigkeiten, Erfahrungen und Wissensinhalten zu erlangen, um andere in ähnlichen Situationen zu unterstützen und für die Rechte von Menschen mit psychischen Erkrankungen eintreten zu können. Den theoretischen Rahmen des Trainings bieten die Konzepte „Recovery“ (Genesung) und „Peer Support“ (Genesungsbegleitung). UPSIDES wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm „Horizont 2020“ der Europäischen Union (Nr. 779263) gefördert. (www.upsides.org)

Präsentation


Marianne Muthsam
hat Rechtswissenschaften an der Universität Wien studiert und war unter anderem juristische Mitarbeiterin am Bundesverwaltungsgericht. Sie ist ehrenamtliche Juristin beim Verein SiM sowie Vorstands- und Gründungsmitglied beim Verein Living Museum Vienna, wo sie auch als UPSIDES-Trainerin tätig sein wird.


Christopher Tupy
ist Erfahrungsexperte, Ex-In Genesungsbegleiter, UPSIDES-Trainer und
Interessenvertreter im psychosozialen Bereich

Moderation


Markus Drechsler
ist Obmann der „Selbst- und Interessensvertretung zum Maßnahmenvollzug“, Herausgeber der Blickpunkte, studiert Rechtswissenschaften an der Universität Wien und war selbst Untergebrachter im Maßnahmenvollzug.