Mut zum Recht!

Mut zum Recht!
Plädoyer für einen modernen Rechtsstaat
Buchpräsentation und Podiumsdiskussion mit Oliver Scheiber


Montag, 9. November 2020 | 19 Uhr |
Festsaal Florido-Tower, 30. Stock, 1210 Wien
Anmeldung (folgt in Kürze)


In „Mut zum Recht! Plädoyer für einen modernen Rechtsstaat“ zeigt Oliver Scheiber auf, wo Stärken in der österreichischen Justiz liegen sowie wo deren Schwächen angesiedelt sind. Aus seiner Erfahrung in Rechtsprechung und Justizpolitik unterbreitet er Vorschläge zur Frage, wie eine künftige Justiz menschengerechter agieren könnte. Der Autor konzentriert sich dabei auf Rechtsunterworfene sowie sucht er auch nach Ursachen für Fehlentwicklungen, die dem Konzept eines modernen, liberalen, demokratischen und sozialen Rechtsstaats entgegenstehen. Nach einer Präsentation des Buches soll eine Podiumsdiskussion Raum für einen breiten Diskurs zum Thema bieten.

Podium


Oliver Scheiber
ist Richter in Strafsachen und Vorsteher des Bezirksgerichts Wien Meidling. Er ist als Experte für den Europarat und die EU tätig und Vorstandsvorsitzender des Instituts für Rechts- und Kriminalsoziologie Wien. Zudem unterrichtet er an Hochschulen und ist publizistisch tätig.
Foto: Sandrino Weghofer


Katharina Beclin
ist Assistenzprofessorin am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Wien und Beirätin sowie ehrenamtliche Mitarbeiterin der Vereins SiM. Zu Ihren Forschungsschwerpunkten zählen Rechtstatsachenforschung bezogen auf die Effektivität von Strafverfahren und die Wahrung von Opferrechten, Gewalt im sozialen Nahraum, Ausbeutung und Menschenhandel sowie rechtspolitische Fragen im Zusammenhang mit Strafverfolgung und strafrechtlichen Sanktionen.


Stephan Vesco
ist Rechtswissenschafter in Wien. Aktuell ist er als Rechtsberater bei Helping Hands beschäftigt und engagiert sich für die Initiative Gefangenengewerkschaft. Kürzlich hat er am Institut für Rechtsphilosophie promoviert, wo er in den letzten Jahren auch als Mitarbeiter und Lektor tätig war. Er publiziert regelmäßig zu menschenrechtlichen, völkerrechtlichen sowie rechtstheoretischen Fragestellungen.
Foto: Michael Nagl

Moderation


tba