Jan-Stender-Preis 2020

Verleihung des Jan-Stender-Preis 2020


Freitag, 13. November 2020 | 19 Uhr
Festsaal Florido-Tower, 30. Stock, 1210 Wien
Anmeldung (folgt in Kürze)


Jan-Stender-Preis

SiM vergibt heuer erstmalig den mit 500 EURO dotierten Jan-Stender-Preis

Durch die Verleihung des Jan-Stender-Preises sollen Personen ausgezeichnet werden, die sich mit dem gesellschaftlichen Randthema des Maßnahmenvollzug in kompetenter Weise auseinandersetzen und durch ihr Tun innerhalb dieses Kontextes Positives bewirkten.

Die Auszeichnung trägt den Namen eines 2018 im Maßnahmenvollzug in einer Isolationszelle der Sigmund-Freud-Klinik in Graz verstorbenen Untergebrachten.

Nominiert sind:
Elisabeth Wintersberger (VertretungsNetz)
Martin Ladstätter (BIZEPS)
Robert Mittermeier (LOK)

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert, die Übergabe des Preises und des Preisgelds erfolgt durch die Mutter von Jan Stender.

Die Preisstatue wurde von einem Maßnahmenvollzug-Untergebrachten der Justizanstalt Stein geschaffen.

Moderation


Markus Drechsler
ist Obmann der „Selbst- und Interessensvertretung zum Maßnahmenvollzug“, Herausgeber der Blickpunkte, studiert Rechtswissenschaften an der Universität Wien und war selbst Untergebrachter im Maßnahmenvollzug.